Geschichte und Rassestandard

GESCHICHTE

Die Rasse entstand direkt aus dem Australian Shepherd, eigentlich sogar parallel. Der Hütehund auch liebevoll Aussie bzw. Mini Aussie genannt, hat seinen Ursprung wahrscheinlich in Spanien. Schafe die damals nach Australien gebracht wurden, wurden von Hütehunden des Landes begleitet, von dort aus kamen die Hunde später in die USA. Nichts lag näher als diese Hunde "Australian Shepherd´s" zu nennen. In den USA seit 1957 als Zuchthunde im Verband des ASCA geführt, später 1996 wurde die Rasse voll im FCI anerkannt. (Fédération Cynologique Internationale).

Während der gesamten Geschichte der Australian Shepherds findet man immer wieder kleine Hunde in Dokumenten und auf Fotografien. Die Großvieh haltenden bzw. züchtenden Farmer bevorzugten einen größeren Hund für ihr größeres Vieh. Einige Besitzer und Züchter wollten jedoch weiterhin den kleineren Australian Shepherd die gern für die Arbeit am Pferd eingesetzt wurden.

1968 wurden die “Mini Aussies“ von Doris Cordova in Norco im US Bundesstaat Kalifornien wiederentdeckt. Doris Cordovas wohl berühmtester Hund Cordova’s Spike wurde an Bill und Sally Kennedy weitergegeben, um die Zuchtlinie weiterzuentwickeln. Zu dieser Zeit begann Chas Lasater des Valhalla Kennels ebenfalls, Miniature Australian Shepherds zu züchten. Cordova, Lasater und die Kennedys gründeten gemeinsam den ersten Club für die Rasse.

Seit den 80ern können die Hunde beim National Stock Dog Register erfasst werden. Seit etwa zehn Jahren gibt es zwei spezielle Register für Miniature Australian Shepherds den Miniature American Shepherd Club of the USA – MASCUSA und den Miniature Australian Shepherd Club of America – MASCA .

In Deutschland gibt es den Tochterclub den NAMASCUSA und für Europa den NAMASCE.

Im Mai 2011 hat der AKC ( American Kennel Club) die Rasse unter dem Namen Miniature American Shepherd im Hinblick auf eine zukünftige Anerkennung in seinen Foundation Stock Service aufgenommen. Der North American Miniature Australian Shepherd Club of the USA (NAMASCUSA) benannte sich im Rahmen der Aufnahme in Miniature American Shepherd Club of the USA um.

In Europa wird das Zuchtbuch für den Miniature American Shepherd vom MASCE e.V. geführt.

 

RASSESTANDARD

Der Miniature American Shepherd gleicht bis ins Detail seinem großen Bruder dem Australian Shepherd. Der einzige Unterschied besteht hinsichtlich seiner Größe der Mini Aussie ist ein kleinerer Hund in handlicher Größe. Die Größe sollte sich zwischen 36-46 cm Schulterhöhe bewegen.

Es gibt sie auch in vier Farbschlägen, dem Solid Black, Blue Merle, Red Merle und Solid Red mit Copper und White kombiniert.

 

Er ist einfach eine Mini Ausgabe des Großen, genauso arbeitsorientiert, gelehrig und anspruchsvoll. Er möchte gefordert und gefördert werden. Für viele Bereiche talentiert möchte der Miniature American Shepherd Besitzer mit Hundeverstand.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Britta Ekkert